Fünftägiges Neujahrscamp mit Weltcup-Expertin

Die ersten SVM-Rennen können kommen - oder doch nicht?!?

Die gezielte Vorbereitung auf die ersten SVM-Rennen in Fügen am 05./06.01. war das oberste Ziel des Neujahrscamps vom 02. bis 04.01.2019. Dazu hat der RTW für die ersten beiden Tage Fanny Chmelar eingeladen. Die mehrfache Olympia- und WM-Teilnehmerin gab den 13 Athleten nochmal einen Feinschliff und viele wertvolle Expertentipps unterstützt von den RTW-Trainern Kira Langwieser und Felix Böschen. Eigentlich sollte das Training direkt am Wettkampfhang der SVM-Rennen stattfinden, aber das Wetter spielte nicht mit und die Trainer organisierten kurzer Hand in Reith im Alpbachtal eine Ersatzpiste. Bei bester Sicht und mit einer TOP Unterstützung der Liftgesellschaft wurde ein Tag Slalom und ein Tag Riesenslalom trainiert. Zudem bestand nach den beiden Einheiten die Möglichkeit am Eva-Maria-Brem-Night-Sprint teilzunehmen – ein weiteres Highlight in der Vorbereitung!

 

Am Freitag inspizierte das Team den Wettkampfhang am Spieljoch beim freien Fahren. In Kleingruppen wurden die Athleten von Felix Böschen und Stefan Wiedeck nochmal auf das Höchste gefordert. Währenddessen entschied die Jury der ersten SVM-Rennen, dass die geplanten Rennen am Samstag und Sonntag sowohl wegen der aktuellen Pistenverhältnisse als auch wegen der Wetterprognose nicht stattfinden können.

 

Der zu erwartende Neuschnee fiel über Nacht und am Samstag durften die Kinder einen genialen Tiefschneetag bei 30-60cm Powder erleben. Dass dieser dann auch noch mit einer Kids-Après-Ski-Party abgeschlossen wurde, war natürlich das i-Tüpfelchen auf einen sensationellen Skitag. Für Sonntag organisierte das Trainerteam erneut in Reith eine Slalom-Piste – über 500 Stangen wurden nochmal gefahren. Auch wenn wir gerne die ersten SVM-Rennen gefahren wären, so hatten wir fünf außerordentlich ergiebige Ski- und natürlich auch Schneetage!

 

Impressionen