Tipps einer mehrfachen Weltmeisterin und Olympiamedaillengewinnerin

Martina Ertl-Renz zu Gast beim Race Team Wiedeck e.V.

Wochenende für Wochenende verbringen die Kids des Race Team Wiedeck e.V. auf den Tiroler Gletschern, um in der Renntechnik, dem Riesenslalom und Slalom besser zu werden. Am letzten Novemberwochenende stand ein absolutes Highlight der Vorbereitung auf dem Programm: die Nachwuchs-Racer holten sich Tipps von Martina Ertl-Renz, einer Ikone im alpinen Skirennsport. Die 2-fache Weltmeisterin und 3-fache Olympiamedaillengewinnerin war zu Gast beim Race Team und klinkte sich mit ihren beiden eigenen Kindern ins Training ein.

 

Bei besten Bedingungen am Daunferner/Stubaier Gletscher zeigten die Kids ihr Können. Die RTW-Trainer Kira Langwieser und Felix Böschen sorgten mit zwei unterschiedlichen Läufen für die perfekten Rahmenbedingungen: ein Lauf als Vielseitigkeits-Riesenslalom mit Stumpies und Flaggentoren in variablen Abständen für die U8 und U10 sowie einen zweiten Lauf für die U12-U16 als reiner Riesenslalom mit 30 Toren. „Die Kirche im Dorf lassen beim Besichtigen – nicht überziehen!“, so leitete Martina Ertl die Info-Runde am Hang ein. Nach den ersten Fahrten warteten die eifrigen Rennläufer gespannt auf die Einschätzung der 14-fachen Weltcup-Siegerin. „Die Startnummer zeigen!“ forderte Martina - gedacht als Hinweis auf einen zu stark abgeklappten Oberkörper! Bewegung, Agilität, aber auch Stabilität standen permanent im Zentrum der wertvollen Tipps. RTW-Cheftrainer Stefan Wiedeck freute sich, „die Korrekturen von Martina gehen genau in unsere Richtung! Durch das gemeinsame Training können unsere Kids sehr von Martinas großer Rennerfahrung profitieren.“ Die wichtigsten Tipps schrieben sich die Kids ins persönliche RTW-Trainingstagebuch, damit Martinas Anregungen auch in den nachfolgenden Wochenenden zusammen mit den Erkenntnissen der Videoanalysen weiter präsent sind.

 

Bei einer Signierstunde standen die Kids Schlange, um eine wertvolle Unterschrift auf dem Helm oder der Jacke zu erhalten. Das Training, die Organisation, die Korrekturen und der Tiefgang in den Tipps gefielen der ehemaligen Weltklasse-Athletin beim RTW besonders gut. Damit steht weiteren Terminen zusammen mit der Lenggrieserin nichts im Wege.

 


Bildergalerie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0